Brother Ali

kein Bild vorhanden!

Jason Newman kommt in Madison in Wisconsin zur Welt. Lange hält seine Familie es hier nicht aus - sie zieht fast jedes Jahr um, quer durch Michigan. Jason ist Albino, schwer sehbehindert, und bekämpft die Unbeständigkeit und die Hänseleien seiner Mitschüler mit der Flucht in den Hip Hop. An jeder neuen Schule fordert er die besten Rapper heraus, battled mit ihnen und gewinnt. Beeinflusst von Malcolm X entdeckt Jason Newman den muslimischen Glauben für sich, konvertiert zum Islam und ändert seinen Namen in Brother Ali.

Mit einem selbstproduzierten Demotape wendet sich Brother Ali an das in Minnesota ansässige Label Rhymesayers, wo er mit Ant von Atmosphere im Jahr 2003 sein Debütalbum aufnimmt, das von Kritikern als Album des Jahrzehnts gefeiert wird. Brother Ali begleitet Atmosphere auf deren Tour und teilt sich die Bühne darüber hinaus mit MF Doom, Murs, Brand Nubian und Rakim. Er bereist, meist in Begleitung von DJ BK-One, die USA, Kanada, Australien, Neuseeland, Europa, Südkorea und Japan.

Ein weiterer Meilenstein im Hip Hop ist sein 2007 erschienenes Album ‚The Undisputed Truth', das im Frühjahr 2009 von einer EP und DVD komplettiert wird. Bevor Brother Ali im Herbst 2009 ‚Us' veröffentlicht, kommt er für einige Gigs nach Europa, um seinen Fans einen Eindruck zu geben, was vom neuesten Werk zu erwarten ist. Im Anschluss geht er auf eine US-Tour, die ihn zwei Monate lang durch alle Clubs führt. Seinen deutschen Fans gibt er bei zwei Terminen im Mai 2012 wieder die Gelegenheit, seine Skills live zu erleben.

,Mourning in America and Dreaming in Color' heißt sein fünftes Album, das im September 2012 erscheint und es bis in die Top 10 der US R&B-, Rap- und Indie-Charts schafft.

Live 2017

präsentiert von:  backspin.de,  hhv-mag.de

28.11.2017 Berlin l Musik & Frieden Tickets
29.11.2017 Hamburg l Nochtwache Tickets

Videos


Brother Ali - Writer's Block

Brother Ali - Breakin' Dawn

Brother Ali - Take Me Home

Brother Ali - Us

URL dieses Videos