Thomas D

kein Bild vorhanden!

Man kennt ihn nicht nur als Mitglied der Fantastischen Vier sondern auch als Solokünstler, der bekannt ist für tiefgründige Texte mit philosophischen Inhalten. Thomas D, Stuttgarter, Friseur, Hausmeister mit Brille und Tatoos gründete 1989 mit seinem Freund Smudo Die Fantastischen Vier nach einem längeren USA-Aufenthalt und der Entdeckung seiner Muttersprache für den Rap. Bis 1997 sollte Thomas D fast ausschließlich ein Teil der Fantas sein, es zeichnete sich jedoch mit dem von ihm beigesteuerten Text zu ‚Krieger' der Anfang einer Geschichte ab, die später mit ‚Millionen Legionen', ‚Liebesbrief' und ‚Mein Schwert' ihre Vollendung finden sollte.

Thomas D löst seine Stuttgarter Wohnung auf und fährt mit einem Wohnmobil quer durch Deutschland. Er trifft Künstler wie Nina Hagen und Die Ärzte und sein Album ‚Solo' mit der Single ‚Rückenwind' entsteht. Für seine 1998 erschienen Single ‚Wish' mit Franka Potente erhält Thomas D den MTV Europe Music Award. Ein Jahr später gründete er seine legendäre Landkommune M.A.R.S. (Moderne Anstalt Rigoroser Spakker), die als Grundlage für das Zusammensein eine friedliche, spirituell orientierte, künstlerisch spontane und vegetarisch gesunde Lebensweise propagiert.

Mit ‚Lektionen in Demut' (2001) und ‚Kennzeichen D' (2008) veröffentlichte Thomas D zwei weitere Soloalben. Sein Engagement für PETA, eine kleine Rolle im Kinofilm ‚Soloalbum' nach Stuckrad-Barre oder die Patenschaft für ‚Junge Dichter und Denker', ein Projekt, das Schulkindern über Rap und Rhythmus die klassische Lyrik näher bringt, zeigen die außergewöhnliche Kreativität dieses Künstlers.

Neben über 700 Konzerten mit den Fantastischen Vier ging Thomas D auch immer wieder solo auf Tour - zuletzt 2008 auf ‚Kennzeichen D Tour' mit anschließenden Festivalauftritten im Sommer 2009. Im April 2011 erschien sein aktuelles Album 'Lektionen in Demut 11.0'.

Weitere Infos unter: http://www.lekin.de/

Videos


Tourleben mit.. Thomas D - Teil 1

GEBET AN DEN PLANETEN 11.0

URL dieses Videos