Medienecho

26.09.2016 l Intro.de - Die Schöne und das Rockbiest. July Talk live in Köln.
July Talk zeigen beim Konzert in Köln, dass Livemusik und Plattenaufnahmen doch oft zwei sehr verschiedene Dinge sind. mehr
26.09.2016 l port01.com - SXTN sorgen für Abriss in der Tille
Donnerstagabend, 21 Uhr: das Leipziger – zum großen Teil junge und weibliche Publikum – wartet dicht an dicht gedrängt auf Juju und Nura. Kurz gesagt: SXTN. Mit ihrem Debütalbum „Asozialisierungsprogramm“ haben sich die jungen Berlinerinnen bereits eine treue Fanbase aufgebaut. Explizite und teilweise vulgäre Textzeilen legen sexistischen „Männer-Rap“ auseinander und heben Feminismus auf eine ganz neue Ebene. mehr
26.09.2016 l wdr.de - Giant Rooks: Rockpalast Unplugged
Die Giant Rooks spielen ihren Song "New Estate" Unplugged im Rockpalast mehr
23.09.2016 l laut.de - Andreas Kümmert: Endlich befreit vom ESC-Trauma.
Wenn einem praktisch über Nacht alle Türen offen stehen, dann packt man die Chancen normalerweise beim Schopfe. Man greift einfach zu. Auch Andreas Kümmert standen im März 2015 alle Türen offen. Als Sieger des Eurovision Song Contest-Vorentscheids hatte der bärtige Bayer das Ticket nach Österreich bereits gelöst. Alle klatschten, alle jubelten. mehr
22.09.2016 l musikblog.de - Merchandise im Interview: „Wir haben immer noch die komplette Kontrolle"
Seit gut zwei Jahren arbeiten Merchandise nun schon mit Label-Verantwortlichen und Promo-Experten zusammen. Man könnte also meinen, dass sich die Mannen um Mastermind Carson Cox mittlerweile an die Business-Welt gewöhnt haben. mehr
20.09.2016 l 0711blog.de - Suff Daddy über die Sache mit den Vögeln und das kommende Album der Betty Ford Boys
Das Album fertig und nun folgt für Suff Daddy das sprichwörtlich alte Lied. Einen Titel für die neue Solo-Platte braucht es noch, das Label des Berliner Produzenten wird schon ungeduldig, hat bereits ein paar Mal beim Betty-Ford-Boy nachgefragt. Wie soll das Ding nun also heißen? Suffy sitzt am Schreibtisch, ratlos, unkreativ, wie er sagt. „Dann habe ich aus dem Fenster geschaut und sah einen Baum, auf dem ganz viele Vögel saßen“, erzählt er. Daraus entstand der Titel für sein neues Album „Bird Songs“, das Ende Juni auf Jakarta veröffentlicht wurde. „Eigentlich also eine recht beschissene Story, aber so ist es gelaufen“, sagt Suffy und grinst. mehr
15.09.2016 l museek.de - Jimmy Eat World setzen München unter Strom
Schon seit 1993 begeistern Jimmy Eat World die Fans mit ihrer Musik und ihren Konzerten. Bevor am 21.10. ihr bisher elftes Studioalbum „Integrity Blues“ erscheint, hat die Band Deutschland für kleine, aber feine Club-Tour beehrt. So auch gestern Abend im Münchner Ampere. Wir waren da und sagen euch, wie’s war. mehr
15.09.2016 l intro.de - Jimmy Eat World Live in Köln
Eine Rückkehr auf die kleinen Bühnen. Jimmy Eat World zeigen sich bei der schwitzigen Clubshow in Köln in bester Spiellaune. mehr
07.09.2016 l plattentests.de - Jeff The Brotherhood: Ein absolutes Highlight und für alle Weezer-Fans wohl ein Anlass, den gestreiften Pollunder wieder aus dem Schrank zu zerren
Da meldet man sich beim ultimativen, allwöchentlichen Plattentests.de-Promo-Verteile-Bingo mal eben nichtsahnend für eine Band, von der man noch nie zuvor gehört hat. Muss ein Newcomer sein, ganz klar. Doch dann, bei der Recherche, der leicht peinliche Aha-Moment: Jeff The Brotherhood weisen tatsächlich ein bereits zehn Alben umfassendes Œvre auf. Klar, man kann auch als Musikredakteur nicht dauernd alles und jeden auf dem Schirm haben, aber so ein bisschen Schämen für die eigene Ignoranz ist schon angesagt, bevor es ans Schreiben der Rezension geht. Jeff The Brotherhood indes, genauer gesagt das Geschwisterduo Jake und Jamin Orrall aus Nashville, führen mit ihrer neuen Platte "Zone" ihre beinahe pausenlose Kreativorgie einfach fort – und begeistern nicht nur Punk-, Garage- und Grungefans. mehr
07.09.2016 l concert-news.de - Jeff The Brotherhood: Album der Woche
Es sind tatsächlich zwei Brüder, die gemeinsam als Jeff The Brotherhood musizieren. Jake und Jamin Orrall spielen seit 2001 zusammen, sie stammen aus Nashville, machen aber keinen Country. Sondern begeistern mit furztrockenem und dabei überverspieltem Indierock, kennen dabei wirkliche keine Grenzen und klauen und nehmen, was sie wollen. Garage und Punk und Pop und Space und mehr. mehr